0621 842 528 0

Axis Communications hat einen Ausblick bezüglich der Technologische Trends für dieses Jahr gewagt. Vor allem stehen dabei künstliche Intelligenz, Edge Computing und Cybersicherheit im Fokus. Erfahren Sie hier in unserem Blog von ALMAS INDUSTRIES, was in diesem Jahr für die Videoüberwachung interessant wird.

Künstliche Intelligenz

Das Potenzial, das künstliche Intelligenz bereits heute schon bietet, ist enorm. Und es wird weiter wachsen in den kommenden Jahren. Auch in der Videoüberwachung kommt sie schon zum Einsatz. Das könnte dazu führen, dass autonome Systeme bald den Markt für Sicherheitstechnik erobern. Videobewegungs- und Gesichtserkennung sowie individuelles Tracking könnten durch Deep-Learning-Anwendungen massiv verbessert und zur Verhinderung von Sicherheitslücken herangezogen werden. Fehlalarme treten seltener auf, und das Risiko für Anschläge sowie Arbeitsunfälle, Verkehrschaos und Diebstähle könnte dank künstlicher Intelligenz („Predictive Analytics“) gemindert werden.

Datenschutz

Das Thema bestimmt schon seit der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) im letzten Jahr sämtliche Diskussionen in der Sicherheitsbranche. Die Wachsamkeit der Bevölkerung hinsichtlich sensibler und persönlicher Daten ist massiv gestiegen und wird auch in diesem Jahr ein zentraler Schwerpunkt bei der Entwicklung neuer Sicherheits-Lösungen sein. Die Branche ist nach Einschätzung von Experten gut beraten, dem Thema weiterhin die gebührende Aufmerksamkeit zu schenken. Auch ALMAS INDUSTRIES hat sich des Themas angenommen und arbeitet daran, auch in diesem Jahr für Transparenz und Sicherheit zu sorgen.

Cloud- und Edge-Computing

Ebenso bestimmend wie das Thema Datenschutz ist unweigerlich auch der Umzug von stationärer IT-Infrastruktur auf webbasierte Cloud-Lösungen. Dieser Schwerpunkt beschäftigt nicht nur die Sicherheitsbranche, sondern ebenso wie die DSGVO auch Akteure im privaten Sektor. Die Nutzung von Clouds steigt ebenso an wie die darin hochgeladenen Datenmengen. Natürlich damit verbunden ist demnach auch der erhöhte Bedarf an Breitband-Netzwerken. Im Zusammenhang mit der steigenden Komplexität und Hochwertigkeit von Netzwerk-Kameras, Sensoren und anderen fortgeschrittenen, netzabhängigen Sicherheitslösungen, wird der Ausbau des Netzwerks dieses Jahr deshalb ein allseits präsentes Thema sein.

Cybersecurity

Sicherheit ist nicht nur bezüglich sensibler Daten gefragt, sondern auch, wenn es um IT-Sicherheit geht. Hacker gehen immer raffinierter und professioneller beim Datenklau vor. Je mehr Geräte miteinander verbunden sind, desto mehr Schwachstellen ergeben sich bei Software und Hardwarekomponenten. Hersteller der genannten Komponenten sind also gezwungen, mit verstärkter Häufigkeit Patches und Updates für die Nutzer zur Verfügung zu stellen, um diese Schwachstellen zu eliminieren. Die Überprüfung und Aktualisierung der Systemsicherheit sollte in diesem Jahr sowohl für den Anwender als auch für den Produktentwickler ein kontinuierlich zu verfolgender Prozess sein.

Smarte Sicherheitstechnik

Der Alltag wird immer vernetzter, die Häuser vieler Menschen ebenso. Smarte-Sicherheitslösungen sollen jedoch nicht nur den Alltag zu Hause erleichtern, sondern auch in der Öffentlichkeit oder bei der Arbeit unterstützen. So können zum Beispiel Sensoren Alarmsignale auslösen, die direkt an Einsatzzentralen weitergeleitet werden, oder Bewegungsmelder, die an eine Kameragekoppelt sind, aufschlussreiche Informationen über die Verkehrssituation einer „Smart City“ geben. Aufgrund der Vielfalt an Sensoren bietet sich eine große Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten und Einsatzgebieten. ALMAS INDUSTRIES als einer der führenden Hersteller für Sicherheitstechnik nutzt bereits bei vielen Produkten eine fortgeschrittene Sensortechnik, unter anderem bei Einbruchmeldeanlagen, und wird diese in den kommenden Monaten verstärkt weiterentwickeln.